Bochum spart sich U23

Bochum spart sich U23Mit einem neuen Nachwuchskonzept geht der VfL Bochum in die kommenden Spielzeit. Ähnlich wie Frankfurt oder Leverkusen meldet auch Bochum seine U23 ab. Der Verein erhofft sich, junge Talente schneller an die Profis heranführen zu können und spart obendrein rund 1,5 Millionen Euro.

„In den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass aus unserer Zweiten Mannschaften – mit Ausnahme der Torhüter – zu wenige Talente den Sprung in den Profikader geschafft haben, wohingegen die talentiertesten Spieler aus der U19 den direkten Weg zu den Lizenzspielern gegangen sind“, begründet Bochums Sportvorstand Christian Hochstätter die Entscheidung, den aktuell 16. der Regionalliga-West künftig aus dem Verkehr zu ziehen.

Insgesamt spart der VfL durch die Abmeldung künftig etwa 1,5 Millionen Euro pro Jahr, die zumindest zum Teil in den Lizenspielerkader investiert werden. „Ein weiterer Teil in die strategische Neuorientierung der Jugendarbeit“, ergänzt Wilken Engelbracht aus dem kaufmännischen Vorstand des Zweitligisten.

Nachdem der VfL Bochum bereits in der Vergangenheit mit der angedachten Abmeldung der Damenabteilung für negative Schlagzeilen sorgte, dürfte diese Entscheidung Nörglern neues Futter liefern.

Tags: , , , , ,

Leave a Reply