BVB Fans fordern: „Kein Bier für Rassisten“

"Kein Bier für Rassisten" Quelle: bvb-fanabteilung.deBier und BVB gehören zusammen. Der Schlachtruf „Bierstadt“ erinnert Spieltag für Spieltag noch ein ums andere Mal an vergangene Jahrzehnte, in denen Dortmund die Bierhauptstadt Europas war. Nun rücken BVB-Fans das Thema Bier wieder in den Fokus und fordern: „Kein Bier für Rassisten“.

Im Rahmen dieser Aktion wurden am vergangenen Wochenende bereits rund eine Million Bierdeckel schwarzgelbe Bierdeckel an
Kneipen, Bars und Restaurants im gesamten Dortmunder Stadtgebiet verteilt. Gerade derzeit scheint das Thema Rassismus in und um Dortmund herum so aktuell wie selten zuvor. So berichten die Ruhrbarone heute, dass es jüngst einen Angriff aus dem rechten Lager auf den freier Journalisten Marcus Arndt gegeben habe. Arndt zählt leider sogar zu einer Gruppe von Medienschaffendenen, welche Morddrohungen aus der rechten Szene erhielt.

„Leider ist das Thema Rassismus auch in Dortmund aktuell wie nie. Wir wollen ein Zeichen dafür setzen, dass die menschenverachtende Weltanschauung dieser Leute nicht zu Dortmund passt“, sagt Tobias Westerfellhaus, Vorstandsmitglied der BVB-Fanabteilung. „Kein Bier für Rassisten“ – eine gelungene Aktion, wie wir finden!

Achtung, Achtung: Gastronomen, die bislang keine Bierdeckel erhalten haben, können sich per E-Mail bei der BVB Fan- und Förderabteilung melden: info@bvb-fanabteilung.de

Kommentar verfassen