BVB: Löwe geht, Sahin kommt, Schmelzer bleibt

BVB: Löwe geht, Sahin komm, Schmelzer bleibtBorussia Dortmund gibt nach Ivan Perisic, der zum VfL Wolfsburg wechselte, auch Defensivmann Chris Löwe ab. Der Verteidiger kickt ab der Rückrunde 2013 für den 1. FC Kaiserslautern. Von Real Madrid wird hingegen Nuri Sahin ausgeliehen und Marcel Schmelzer bleibt vorerst bis 2017 Borusse.

Es dürfte der Wechsel der Transferperiode II sein: Nur Sahin kehrt zu Borussia Dortmund zurück. Sahin schloss sich im Sommer 2011 Real Madrid an, konnte sich dort aber nicht etablieren. Zuletzt kickte der türkische Nationalspieler auf Leihbasis beim Premiere-League-Club FC Liverpool – doch auch im Mutterland des Fußballs kam Sahin nur selten zum Einsatz. „Wir freuen uns sehr, einen weiteren Spieler dieser sportlichen und charakterlichen Qualität in unserem Kader begrüßen zu dürfen“, betont BVB-Chef Hans-Joachim Watzke.

Kuntz freut sich auf Chris Löwe

Keineswegs beiläufig ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass Dortmund-Verteidiger und Nationalspieler Marcel Schmelzer seinen Vertrag bis 2017 verlängerte. Den BVB verlassen wird hingegen Chris Löwe, der im Sommer 2011 aus Chemnitz zu Borussia Dortmund kam. Der Abwehrspieler spielt ab sofort für den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. „Wir kennen Chris Löwe seit einiger Zeit und haben ihn schon vor seinem Wechsel nach Dortmund beobachtet. Umso überzeugter waren wir, als seine Personalie nun überraschend auf den Markt kam und wir die Chance nutzen konnten, einen derart talentierten jungen deutschen Spieler an uns zu binden“, erklärt der FCK-Vorstandsvorsitzende Stephan Kuntz

Tags: , , , , , ,

Leave a Reply