Werder Hymne von Jan Delay

Werder Hymne von Jan DelayDer Hamburger Musiker Jan Delay saß wohl mal wieder im Studio. So weit, so unspektakulär – doch dieses Mal schraubte Delay wohl an einer neuen Hymne für den SV Werder Bremen. Das berichtet dieser Tage rap.de und beruft sich dabei auf eine dpa-Meldung.

„Damals ging das mit Rudi Völler und Otto Rehhagel so richtig ab. Meine Oma lebte dort in der Nähe und unter den Hamburger „Fans“ gab’s besonders in meiner Kindheit zu viele Nazis“, erklärt der Bremen-Fan. Quasi als Motivation hält Delay den bereits fertigen Song aber zunächst noch zurück: „Die kriegen die aber erst, wenn sie richtig geil spielen.“

Verrückt, wo ich ihn doch erst kürzlich auf dem Splash! gesehen hab. Dort gab er noch den „City Blues“ zum Besten – die Hip-Hop-gewordene Liebeserklärung an die Hansestadt Hamburg.

Kommentar verfassen