719 Millionen Euro

719 Millionen EuroInsgesamt führten alle 36 Vereine der 1. und 2. Bundesliga in der abgelaufenen Spielzeit 719 Millionen Euro in Form von Steuern an den Staat ab. Polizeigewerkschaftschef Rainer Wendt schätzt die Kosten für Polizei-Einsätze während einer Bundesliga-Saison auf rund 115 Millionen Euro . Hat die der Profi-Fußball seinen Soll schon erfüllt?

Zugegeben. Ein bisschen erinnert das bloße Gegenüberstellen zweier Zahlen zunächst einmal an eine Milchmädchen-Rechnung. Allerdings lässt sich derart auch veranschaulichen, dass durch den Fußball auch in die Steuerkasse eingezahlt wird – und diese durch anstehende Bundesliga-Spiele nicht nur belastet wird. Auf der anderen Seite steht sicherlich die Ursache für die hohen Aufwendungen, die für die Sicherheit im Stadion mittlerweile aufzubringen sind: steigende Gewalt.

Formel für mehr Geld

Also endet dieser Artikel, wie er angefangen hat – mit Mathematik: besonnenes Mit- und Gegeneinander im Stadion = geringere Kosten für Polizei-Einsätze = mehr Geld für den Staat. Und der könnte ja zum Beispiel dann Freikarten für Fußball-Spiele davon kaufen.

Zu den Zahlen

Von 719 Millionen Euro Steuergeldern spricht die DFL in einer Pressemeldung.

Dass Polizeieinsätze pro Saison 115 Millionen Euro kosten, steht hier.

 

Tags: , , , ,

3 Responses to “719 Millionen Euro”

  1. Chris sagt:

    Wenigstens wird durch die Zahlen grundsätzlich klar, dass, wie häufig von Fußballgegnern gewettert wird, sie für den Fußballkult anderer zahlen…
    Allerdings weiß ich nicht genau, wo die Steuergelder genau anfallen, es kann sich also um eine Verschiebung handeln…

  2. markus sagt:

    Mit der Verschiebung hast du sicherlich recht. Aber Fakt ist halt auch, dass Geld eingezahlt wird…

  3. […] Wendt, Chef der Polizeigewerkschaft schätzte die Kosten für die Polizeieinsätze während einer Saison auf ca. 115 Millionen Euro. Das Killerargument lautet: Wieso soll ich mit meinen Steuern die Bekloppten […]

Leave a Reply