Reus bleibt Borusse – nur anders

Reus bleibt Borusse, nur andersBei ausgefallenen Winterpausen-Transfers, die nicht in die Kategorie magathscher Einkaufseifer passen,  lässt sich auch elfgegenelf.de nicht lumpen: Marco Reus wechselt im Sommer für 17,5 Millionen Euro zum BVB. Frohes neues Jahr.

In einer Zeit in der sich Bundesligisten zum Laktattest in Turnhallen treffen, um anhand komplizierter Blutwert-Tabellen festzustellen, dass dieser oder jener Profi massig vom Weihnachtsbraten genascht hat, steht vor allem ein Gerät nicht still: Des Beraters Handy. So klingelten auch die Mobilfunktelefone der Agentur SportsTotal vermutlich ein ums andere Mal, ehe feststand, dass Marco Reus, Gladbachs 1,81 Meter große Lebensversicherung mit hang zur Kevin Großkreutz-Frisur sowie Schnick-Schnack-Schuckpartner von Mike Hanke im Sommer 2012 zurück zu seinem Ausbildungsverein Borussia Dortmund wechselt- für stolze festgeschriebene 17,5 Millionen Euro.

Übrigens: Gerade erst hatte der BVB zudem vermeldet, dass auch Mario Götze zumindest bis 2014 bei den Westfalen kicken würde. Mit dem Borussia Dortmund dürfte also auch weiterhin zu rechnen sein.

Am Ende stehen allerdings zwei Fragen: Kann Reus seine Gladbach-Leistungen auch im BVB-Dress zeigen und vor allem: Zahlt sich der Hammertransfer für den amtierenden Bundesliga-Meister am Ende tatsächlich aus. Immerhin stand der BVB vor wenigen Jahren noch kurz vor dem Ruin.

Tags: , , , , , ,

Leave a Reply