Alle guten Dinge sind (vielleicht) fünf

Spielabsagen und Neuansetzungen gehörten nach dem Wintereinbruch im Dezember zur Tagesordnung in vielen Ligen. Nach dem Rückrundenstart sollte der Ball eigentlich wieder rollen, was allerdings nicht immer klappt. 

Denn bei der Begehung des Werse-Stadions in Ahlen entschied die Platzkommission bereits zum vierten Mal, dass eine 3. Liga-Partie gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart auf dem Geläuf nicht stattfinden könne. Der Schuldige dafür war schnell ausgemacht: Dauerfrost und der dadurch unbespielbare Boden sind die Ursache für die erneute Absage.

Rutschpartie schon am vergangenen Samstag

Übrigens stand bereits das Meisterschafts-Spiel der Ahlener gegen Unterhachingen (1-1) aufgrund der Platzverhältnisse auf der Kippe: „Ich habe lange genug Fußball gespielt, um beurteilen zu können, ob man heute spielen kann oder nicht und ich sage ganz deutlich, dass man nicht spielen kann“, diktierte Unterhachingens Trainer Klaus Augenthaler den Kollegen der Westfälischen Nachrichten in den Notizblock.

„Die erste Schicht des Rasens im Wersestadion ist auf ca. 10 cm tiefgefroren. An den Stellen, wo der Rasen am Samstag beim Heimspiel gegen Unterhaching angetaut war, haben sich kleine Eisplatten und Furchen gebildet.“, so Ahlens Platzwart André Neuhaus.

Wann die Partie nun endlich stattfinden wird, ist derweil noch nicht bekannt, vermutlich im März.

Tags: , , , , , ,

Leave a Reply